FDM - DAS FASZIENDISTORSIONSMODELL

Das Fasziendistorsionsmodell ist eine Betrachtungsweise, in der die Beschwerden der Patienten als Folge von spezifischen Verformungen der Faszie (des Bindegewebes) gesehen werden. Einmal identifiziert lassen sich die Verformungen wieder rückformen, was zur Wiederherstellung der Normalität im Bindegewebe führt und letztendlich zur Schmerzfreiheit und Funktion.

© Typaldos-Seminar
© Typaldos-Seminar

In der Regel lassen sich die Fasziendistorsionen (lat. distorsio = die Verformung) mittels gezielter Handgriffe wieder rückformen.

Diese Handgriffe und die Diagnostik, auf der die Handgriffe aufbauen, werden in unseren Seminaren vermittelt.

 

Mehr Informationen dazu:

- Mehr Information zum FDM

- Die Vorteile der Typaldos Methode

- Ursprung des FDM

- Stephen Typaldos

BUCH: DAS FASZIENDISTORSIONSMODELL

Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Stephen Typaldos D.O.
Die Typaldos-Methode

 

Herausgegeben von der European Fascial Distortion Model Association (EFDMA)
Medizinisches Handbuch, 220 Seiten, 77 Abbildungen, gebunden
2. überarbeitete Auflage 2013
ISBN: 978-3-9502774-7-0

Online erhältlich unter www.mileana.de

Typaldos-Seminar

Perfektastrasse 40/3/2

1230 Wien

FAX: +43 1 2533033 8086

office@typaldos-seminar.at

www.typaldos-seminar.at

 

Passwort vergessen?

 

AGB

 

Startseite